Die Pflege eines Babys

Wenn das Baby da ist, gibt es für die junge Mutter einiges zu tun. Eine Mutter, die ihr erstes Kind bekommt wird einiges lernen müssen. Aber auch Mütter die schon mehrere Kinder haben, werden nicht unbedingt wissen, wie sie mit dem neuen Erdenbürger umzugehen hat. Auch wenn eine Mutter zehn Kinder hat, wird jedes Kind anders behandelt werden müssen, denn keines ist dem anderen gleich. Selbst bei Zwillingen ist das so. Windeln wechseln ist bei Neugeborenen meist recht einfach, denn sie strampeln höchstens mit Armen und Beinen, während größere Kinder sich durchaus auf dem Wickeltisch hin und her wälzen oder sich ganz sogar massiv wehren. So ist es sehr sinnvoll, dass junge Mütter mit Neugeborenen üben können, bevor es schwieriger wird mit dem Wickeln.

Ein weiterer Faktor der Pflege eine Neugeborenen ist das Füttern. Hier kann sich die junge Mutter entscheiden, ob sie stillen möchte, oder dem Kind Milchpulver zum Essen gibt. Das Füttern an der Brust wird der Mutter meist im Krankenhaus gezeigt, trotzdem kann es mit diversen Schwierigkeiten zusammenhängen. Muttermilch ist wohl das Beste für ein Kind, jedoch klappt es mit dem Stillen nicht immer. Wenn zugefüttert wird, sollte jeder der das Fläschchen macht, darauf achten es genauso zuzubereiten, wie auf der Packung vermerkt. Sollte das Fläschchen anders zubereitet werden, kann dies zu Verdauungsproblemen beim Baby führen.

Die Pflege des Babys schließt auch das Baden mit ein. Einige Hebammen befürworten das tägliche abendliche Bad, weil Kinder damit besser schlafen sollen. Andere sind der Meinung es genügt das Kind 2 bis 3 Mal in der Woche zu Baden. Egal für welche Methode sich die jungen Eltern entscheiden, es ist wichtig, dass das Bad eine angenehme Temperatur hat. Es sollte nicht zu kalt und nicht zu warm sein. Auch das Wasser sollte gut temperiert sein und das Kind weder zum Frieren bringen, noch sollte es sich verbrennen. Nach dem Bad sollte das Kind gut abgetrocknet werden und auch eingecremt werden.

Ein weiterer wichtiger Punkt, der zur Pflege eines Babys gehört, ist die körperliche Zuneigung und das Bedürfnis des Kindes nach körperlicher Wärme. Dieser Teil der Pflege wird den meisten Eltern viel Spaß machen, denn es wird sicher belohnt werden, mit dem ersten Lächeln, mit dem ersten Wort oder mit anderen Dingen, die nur Kinder einem geben können.

Weitere offene Baby Fragen werden hier beantwortet.

Tags: ,

Es wächst etwas im Bauch

Für viele Paare ist es ein beglückendes Gefühl, wenn der Schwangerschaftstest positiv ausfällt. Jetzt beginnt ein neuer Lebensabschnitt. In der ersten Zeit der Schwangerschaft muss der Körper sich erst an die neuen Umstände gewöhnen, oft geht dies mit der bekannten Morgenübelkeit einher. Die meisten Frauen nehmen das gerne auf sich und bei vielen ist es deshalb auch nicht so schlimm. Nach den ersten drei Monaten legt sich die Morgenübelkeit und die schöne Zeit der Schwangerschaft beginnt. Die meisten Frauen strahlen jetzt richtig von innen heraus. Sie fühlen sich wohl und freuen sich auf das vor ihnen liegende Abenteuer Kind. Ab dem 8. Monat kommt dann noch eine schwere Zeit im wahrsten Sinne des Wortes, viele Frauen fühlen sich wie ein gestrandeter Wal auch wenn sie sich sehr auf ihr Kind freuen.

Jetzt dauert es nicht mehr lange und das Baby ist da. Beim ersten Kind haben viele noch Angst vor der Geburt, aber meistens überwiegt die Vorfreude auf das Kind. Wer es sich bei den Ultraschalluntersuchungen nicht verraten ließ, wird jetzt bald das Geheimnis gelüftet bekommen und erfahren, welches Geschlecht das Kleine hat.

Nach der Geburt kann das Abenteuer Leben für das Neugeborene beginnen. Auch für Mama und Papa wird sich nun einiges verändern. Auch wenn die Mutter schon vor der Geburt in Mutterschutz war, wird sich der Tagesablauf erneut ändern und hauptsächlich von den Bedürfnissen des Babys abhängig sein. Viel Zeit wird mit Füttern und Windeln wechseln drauf gehen. Andere Belastungen kommen auf beide Eltern zu, die aber in den meisten Fällen gerne erfüllt werden. Die meisten Eltern sind begeistert von dem neuen Erdenbürger und werden die Strapazen gerne auf sich nehmen. Checklisten gibt es hier!

Tags: ,